Profil | Der Redner | Seminar | Kundenmeinungen
       
 
Liebe Frau Frey,

eine der beliebtesten und gleichzeitig am meisten gehassten Übungen für Top-Verkäufer ist der „Fahrstuhltest“. Erklären Sie einem potenziellen Kunden zwischen dem Erdgeschoss und dem 30. Stock, warum er mit Ihnen ins Geschäft kommen sollte. Alle reden über diese Übung, aber kaum einer hat sie konsequent umgesetzt. Dabei könnte der „Fahrstuhltest“ für Sie ein Schlüssel für mehr Erfolg im Jahr 2015 werden. Wie es geht, erkläre ich in diesem Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen!
Jürgen Frey
Jürgen Frey

 
Kontaktdaten
Ich bin für Sie da
j.frey@tempus.de
07322 950-183

Newsletter weiterempfehlen
highway-to-sell.de highway-to-sell.de
PDF-/Druck-Version PDF-/Druck-Version
 
Fahrstuhltest
Neben Ihnen im Lift steht überraschend einer der interessantesten Kunden, die Sie je gewinnen wollten. Und sie haben nur eine halbe Minute, um ihn für sich zu interessieren. Es ist eine unerwartete Chance, die Sie nicht vermasseln dürfen. Wie Sie sich auf diesen „Fahrstuhltest“ vorbereiten, zeige ich Ihnen in folgendem kleinen Film. Die Übung ist natürlich nicht nur sinnvoll für den (unwahrscheinlichen) Ernstfall. Sie hilft Ihnen, sich auf die wichtigsten Botschaften zu konzentrieren, die beim Kunden unbedingt ankommen müssen. Und das ist einfacher, als Sie denken. (1:55 Min)



 
Veranstaltungen
Seminar:
Vertriebserfolg ist planbar.
In 7 Schritten zum Marktführer


Seminar:
Unternehmensfitness.
Mittelständische Unternehmen gelassen und erfolgreich führen


Seminar:
Geringer Werbeetat mit großer Wirkung.
Von Guerilla-Marketing bis Twitter – Kunden gewinnen in schwierigen Zeiten

 
Download-Tipp: Fehler bei der Neukundenakquise
Der Mensch im Fahrstuhl könnte ein Neukunde für Sie sein. Aber es ist vermutlich eine wenig erfolgversprechende Strategie, den ganzen Tag nur Fahrstuhl zu fahren, um Neukunden zu gewinnen. Ich habe für Sie auf zwei Seiten zusammengestellt, welche fünf häufigsten Fehler beim Finden neuer Kunden gemacht werden. Wenn Sie diese Fehler vermeiden, können Sie auf einen Schlag um mindestens 50 Prozent effizienter werden. Dabei gehe ich auch auf die Frage ein, wie man mit Rabatten verfahren sollte.
Sie finden das Gratis-PDF hier.

(Lesezeit: 1:30 Min.)
 

 
Jürgen Frey empfiehlt: Ein Blick hinter die Kulissen
Zum ersten Mal gibt mein Kollege Jürgen Kurz, Deutschlands Aufräumer Nr. 1, Einblick in seinen Büroalltag! Begleiten Sie ihn auf seinem Rundgang und nehmen Sie die vielen großen und kleinen Tipps des Effizienzprofis mit, um auch Ihr Unternehmen zu optimieren. Denn das Motto von Jürgen Kurz lautet: „Sie räumen noch einmal auf und dann NIE wieder!“

Schauen Sie sich den Trailer zum Rundgang an ...



... und finden Sie wertvolle Tipps und Anleitungen für:

• effizientes Besprechungsmanagement
• die Bestandsüberwachung mit Kanban
• Visualisierung von Prozessen und Zielen

Hier geht's zur DVD
 
Sie sind mir wichtig
Sie sind mit s.frey@tempus.de angemeldet.

Weitere Gratis-Newsletter aus
unserem Hause hier.

Bitte nicht auf diese
Newsletteradresse antworten.
Fragen? Anregungen?
j.frey@tempus.de

Alle Angaben in diesem
Newsletter sind ausdrücklich
ohne Gewähr.

Newsletter abbestellen.

Impressum:
tempus. GmbH, Postfach 14 20,
D-89529 Giengen
Amtsgericht Ulm HRB 660436

Geschäftsführer:
Prof. Dr. Jörg Knoblauch,
Jürgen Kurz

 
Aus der bunten Welt des Vertriebs
Vor den Sommerferien in einer Buchhandlung. Kunde: „Ich suche einen richtig spannenden Krimi.“ Die Verkäuferin überlegt einen Moment und sagt: „Dann nehmen Sie diesen. Da erfahren Sie wirklich erst auf der allerletzten Seite, dass es der Butler war, der alle umgebracht hat.“